11.01.01 14:31 Uhr
 238
 

Fehldiagnose: Spanier 2-mal positiv auf Aids getestet.

In Spanien bekam jetzt ein Spanier umgerechnet 250.000 DM als Schmerzensgeld zugesprochen.

Der Grund, Aerzte einer spanischen Klinik, hatten diesen voellig gesunden Mann 2-mal positiv auf Aids getestet. Durch diese Fehldiagnose, und deren Folgen, Behandlung, Medikamente u.s.w. bekam er heftige Depressionen und verlor seinen Job.

Aufgefallen ist es einem anderen Arzt, als er sich wunderte, warum der Mann trotz seiner angeblichen Krankheit keine typischen Symptome hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sepultura
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: AIDS, Fehldiagnose
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?