11.01.01 11:50 Uhr
 161
 

Killerseen töten 1.800 Menschen

An zwei Seen in Kamerun, "Nyos" und "Monoun", starben in den vergangenen Jahren rd. 1.800 Menschen an einer tückischen geologischen Besonderheit: Vom Grund der Seen strömen gewaltige Megen Kohlendioxid an die Oberfläche.

Dem Nyon etwa entströmte das Gas 1986 völlig überraschend und tötet sofort 1.746 Einwohner eines Dorfes am Ufer.

Ein zehnköpfiges Team von Wissenschaftlern aus den USA, Frankreich und Japan erarbeitet und installiert eine Rohrsystem, das das Gas am Grund der Seen neutralisieren soll.


WebReporter: Girassol
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Killer
Quelle: news.excite.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?