11.01.01 00:16 Uhr
 21
 

Blinde Passagiere wollten nach Florida und kamen in England an

Die drei Männer wollten aus der Dominikanischen Republik nach Florida fliehen und schmuggelten sich an Bord eines Frachters. Sie nahmen an, daß dieser sie sicher an ihr Ziel bringt. Aber falsch gedacht! Der Frachter fuhr nämlich nach England.

Vor einem Monat wurden sie sogar kurz vor dem Eintreffen in Guyana vom Kapitän entdeckt. Doch der ließ sie nicht von Bord gehen, sondern sperrte sie in einer Kabine ein.

Nachdem das Schiff am Montag in Southend ankam übergab der Kapitän der britischen Küstenwache seine Gefangenen. Sie wurden vorläufig festgenommen, dürfen aber wieder in ihre Heimat zurück, da sie kein Asyl beantragten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HouseMouse
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Florida, Passagier
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?