10.01.01 18:00 Uhr
 738
 

Augenärzte warnen vor Untersuchung beim Optiker

Optiker testen auch auf den "Grünen Star", der im schlimmsten Fall zur Blindheit führt. Die Augenärzte halten aber diese Tests für "äußerst unzuverlässig", nur die Hälfte der Fälle kann durch eine Augeninnendruck-Messung korrekt erkannt werden.

Vor einer Entwarnung müssen auch die Sehnerven und das Gesichtsfeld des Betroffenen untersucht werden. Wegen dieser erlaubten einseitigen Untersuchung schwelt schon seit 1994 ein Rechtsstreit zwischen den Augenärzten und den Optikern.

Die Optiker weisen ihre Kunde auf die "Unverbindlichkeit" der Untersuchung hin, glauben aber, damit auch zur Kostensenkung beitragen zu können. In Deutschland sind bereits 800.000 Menschen erkrankt, weitere 3 Millionen stecken noch im Vorstadium.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auge, Untersuchung, Optik
Quelle: www.vdi-nachrichten.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?