10.01.01 14:58 Uhr
 17
 

2000 Tote durch Touristenklasse-Syndrom?

Die als Touristenklasse-Syndrom bekannte Thrombose, die immer wieder nach Langstreckenflügen aufgetreten ist (SN/Juvenil berichtete), fordert möglicherweise 2000 Todesopfer pro Jahr - zu diesem Ergebnis gelangt eine Studie britischer Mediziner.

Da die meisten Betroffenen nicht sofort nach der Landung einen Arzt aufsuchen und ihre Beschwerden nicht mit ihrer Flugreise in Verbindung bringen, läßt sich eine Zahl um 2000 als Dunkelziffer annehmen, so Mediziner John Belstead.

Ein wirklich harter Beweis für die Existenz des Touristenklasse-Syndroms wurde indes noch nicht erbracht.


WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Tourist, Syndrom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?