10.01.01 14:58 Uhr
 17
 

2000 Tote durch Touristenklasse-Syndrom?

Die als Touristenklasse-Syndrom bekannte Thrombose, die immer wieder nach Langstreckenflügen aufgetreten ist (SN/Juvenil berichtete), fordert möglicherweise 2000 Todesopfer pro Jahr - zu diesem Ergebnis gelangt eine Studie britischer Mediziner.

Da die meisten Betroffenen nicht sofort nach der Landung einen Arzt aufsuchen und ihre Beschwerden nicht mit ihrer Flugreise in Verbindung bringen, läßt sich eine Zahl um 2000 als Dunkelziffer annehmen, so Mediziner John Belstead.

Ein wirklich harter Beweis für die Existenz des Touristenklasse-Syndroms wurde indes noch nicht erbracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cuibono
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Tourist, Syndrom
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?