10.01.01 10:23 Uhr
 2.204
 

Ferrero verliert Domainstreit und muß um die Marke kinder fürchten

Wie schon in SN berichtet, verklagte Ferrero Österreich die Internetfirma MediaClan. Ferrero wollte so die Domain "kinder.at" erlangen. Das Handelsgericht in Wien hat die Klage gestern abgewiesen. Die Begründung bleibt allerdings kurios.

Die Anwälte von Ferrero haben im Zusammenhang mit der Klage versäumt, dem Gericht Papiere vorzulegen, aus denen ersichtlich ist, daß Ferrero die Marke "kinder" für sich beanspruchen kann.

Bis zu einem neuerlichen Prozess will nun MediaClan untersuchen, ob "kinder" überhaupt eine Marke darstellen kann und dann eventuell Ferrero diese Bezeichnung ganz und gar streitig machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: struppel
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Domain
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

23-Jähriger nimmt mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein
Bitburger Bier beendet Sponsoring des Deutschen Fußball-Bundes
Starinvestor George Soros: "Trump ist ein Hochstapler und Möchtegern-Diktator"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heilbronn: Flüchtling aus Pakistan tötete "ungläubige" Rentnerin - Prozessauftakt
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?