10.01.01 09:43 Uhr
 20
 

Keine gute Optik für das Kulturministerium.

"In der Kultur darf es keinen Zentralismus geben." dies sagte der bayerische Kunstminister Hans Zehetmair (CSU) anlässlich des Amtsantrittes des neuen Kulturstaatsministers Julian Nida-Rümelin (SPD).

Ein Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur könne er sich nicht vorstellen.

Keine gute Optik hinterlasse das Kulturministerium, weil es politische Kompetenz signalisiere durchaus mit einem Ministerium Ähnlichkeit besitzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Optik, Kulturminister
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?