10.01.01 08:25 Uhr
 39
 

Opel "Live" schließt

Das 120 Millionen DM teure Projekt von Opel wurde im Mai 1999 eröffnet. Die virtuelle Autowelt mit 3-D-Kino und Fahrsimulation erfreute sich nicht vieler Besucher.

Von Anfang an verhinderte GM weitere Investitionen für "Opel Live", was letztendlich zur Schließung führte. Jetzt bleibt den Besuchern nur noch die Führungen durch die Hallen.

VW investierte 800 Milionen in die "VW-Stadtstadt", diese wird von den Besuchern zahlreich besucht.


WebReporter: tanja007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Opel, Live
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?