09.01.01 23:26 Uhr
 157
 

An UMTS gehen die Firmen kaputt! Wer bleibt über?

Laut einer Studie von Forrester Research wird sich der zu erwartende Umsatz, den ein einzelner User einbringt um 15 % zu den heutigen Zahlen verringern.

Laut Forrester Research müssten sich die Mobilfunkgesellschaften in Europa zusammentun, ansonsten würden sie vom Markt verschwinden. Ein Analyst rechnet nicht mal damit, dass eines der neuen Unternehmen mit UMTS Lizenz das Jahr 2007 übersteht.

So erwartet man, dass im Jahr 2008 nur fünf Gruppierungen den Markt beherrschen werden. Diese sollen Vodafone, T-Mobile, France Telecom/Orange und BT Cellnet heißen. Gute Chancen laut Studie haben noch KPN, Telefónica, Telecom Italia u. NTT DoCoMo.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: red.devil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: UMTS
Quelle: www.networkworld.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wechselt Thomas Müller zum FC Chelsea
Moderatorin Sonja Zietlow benutzt Botox und Creme aus Eigenblut
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?