09.01.01 19:55 Uhr
 84
 

Provider werden staatliche Regulierungsmaßnahmen angedroht!

Eine New-Economy-Sprecherin der ÖVP, Karin Hakl, droht dem Cable-Provider Chello mit "staatlichen Regulierungsmaßnahmen"! Kritisiert werden vor allem die Netzprobleme und die geplante Gebührenerhöhung, trotz schlechten Leistungen seitens Chello.

Weiters meint die Sprecherin, dass die Chello-Kunden keine Alternative zu anderen Providern hätten, und Chello deswegen ein Quasi-Monopol hätte. Chello würde diese Monopol-Stellung ausnutzen, um dem Kunden mehr Geld abzuknöpfen.

Durch die Handlungsweise des Providers sieht sich die New-Economy-Sprecherin dazu veranlasst, eventuell "Bedarf für staatliche Regulierungsmaßnahmen zu schaffen", so Hakl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RaiseHell
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Provider, Regulierung
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?