09.01.01 19:32 Uhr
 127
 

Neue Computer-Chips aus Plastik

Mit Tintenstrahldruckern werden bereits heute schon Leuchtdioden und Bildschirme hergestellt. Statt normaler Tinte werden Leuchtstoffe in einer Lösung aufgesprüht und nach der Verdunstung ist das Produkt fertig.

Bislang waren die Düsen mit 20 bis 50 Mikrometern noch sehr grob, aber nun haben Forscher aus Japan, England und den USA die Technik weiter verfeinert, so daß eine Größenordnung von 1 Mikrometer erreicht werden kann.

Damit ist auch ein neues Anwendungsfeld in Sicht, bei dem eine maximale Größe von 5 Mikrometern erforderlich ist. Gemeint sind elektronische Bausteine aus Kunststoff, die wesentlich preiswerter als die nach normalen Verfahren hergestellten sind.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Computer, Chips, Plastik
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?