09.01.01 16:58 Uhr
 113
 

Kein Krebsrisiko durch Handys

Kein erhöhtes Krebsrisiko durch Handys. Das berichtet die Zeitschrift "Ärztliche Praxis" unter Berufung auf eine Studie der American Health Foundation. Danach erhöht Mobiltelefonieren nicht das Hirntumor-Risiko.

Untersucht und beobachtet wurden fast 900 Handynutzer im Zeitraum von 1994 bis 1998.

Die Forscher weisen jedoch darauf hin, dass nur Personen untersucht wurde, die das Handy erst seit drei Jahren nutzen - also eine relativ kurze Zeit.


WebReporter: grizu911
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Krebs
Quelle: www.netedition.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Stiftung Warentest: Die meisten Verhütungs-Apps bei Test durchgefallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?