09.01.01 16:41 Uhr
 16
 

Sizilianische Prostituierte wollen keinen Skandal mehr verursachen

Wie eine italienische Zeitung berichtet, bitten die Prostituierten auf Sizilien den Bürgermeister von Catania um seine Hilfe.

Das Problem ist, dass in Italien Bordelle verboten sind, sie von daher auf der Straße arbeiten und es regelmäßig zu Skandalen kommt.

Wie eine Gruppe Prostituierte jetzt in einem offen Brief an den Bürgermeister schrieben, würden sie wieder in Häuser gehen, sich etwas anziehen und Skandale vermeiden. Dazu müsste der Bürgermeister allerdings der Einrichtung von Bordellen zustimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: egrupe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Skandal, Prostituierte
Quelle: www.weltonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?