09.01.01 16:41 Uhr
 16
 

Sizilianische Prostituierte wollen keinen Skandal mehr verursachen

Wie eine italienische Zeitung berichtet, bitten die Prostituierten auf Sizilien den Bürgermeister von Catania um seine Hilfe.

Das Problem ist, dass in Italien Bordelle verboten sind, sie von daher auf der Straße arbeiten und es regelmäßig zu Skandalen kommt.

Wie eine Gruppe Prostituierte jetzt in einem offen Brief an den Bürgermeister schrieben, würden sie wieder in Häuser gehen, sich etwas anziehen und Skandale vermeiden. Dazu müsste der Bürgermeister allerdings der Einrichtung von Bordellen zustimmen.


WebReporter: egrupe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Skandal, Prostituierte
Quelle: www.weltonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?