09.01.01 16:11 Uhr
 13
 

Kälte-Rekord fordert Todesopfer

In Sibirien ist während der Kältewelle ein Mensch an Erfrierungen gestorben. Laut russischen Nachrichtenagenturen seien die Temperaturen bei Irkutsk unter minus 52 Grad gefallen.

30 Menschen wurden bislang mit Erfrierungen in Krankenhäuser eingeliefert. Übrigens - die Durschnittstemperatur während der Kältewelle betrug minus 40 Grad.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: juvenal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rekord, Todesopfer, Kälte
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben
Angela Merkel lehnt "Ehe für alle" nicht mehr kategorisch ab: Gewissensfrage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?