09.01.01 15:15 Uhr
 27
 

Berliner High-Society steht vor enormen Partystress

Es kommen harte Zeiten auf die gutbetuchte Bürgerschicht Berlins zu. Am Samstag müssen sich die Promis zwischen drei gleichzeitig laufenden Veranstaltungen entscheiden. Es stehen der Presse- und Funkball, der Juristenball und der neue Zarenball an.

Viele Gäste werden sich wahrscheinlich entscheiden, auf mehreren Veranstaltungen zu tanzen. Allerdings sollte man dann schon die 1250 DM in der Tasche haben, die benötigt werden, um den Presseball und den Zarenball an einem Abend besuchen zu können.

Der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen scheint sich allerdings einen Fauxpas zu leisten. Er müsste als Justizsenator eigentlich die Schirmherrschaft über den Juristenball übernehmen, er hat sich bisher aber nur beim Presseball angemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Phillipo
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Party
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?