09.01.01 14:25 Uhr
 112
 

Gemälde von berühmten Künstler zur Schuldendeckung benutzt!

Museumsdirektor Dieter Ronte verkaufte ein Gemälde von Georg Baselitz an die Sparkasse Bonn, Abteilung Kunststiftung. Das Bild hat einen Wert von 400.000.- Mark und soll ein Defizit einer Ausstellung abdecken.

Das Gemälde mit dem Titel
"Sandteichmann" soll jedoch im Museum hängen bleiben. Beabsichtigt die Sparkassengruppe jedoch das Bild zu verkaufen, erhält das Museum das Vorkaufsrecht.

Grund für das Defizit war eine Doppelaustellung mit Bonn und Wien, wobei die Besucherzahlen zu hoch kalkuliert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schuld, Künstler, Schulden, Gemälde, Berühmtheit
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?