09.01.01 12:38 Uhr
 10
 

DEB-Ligen bald ohne Nicht-EU-Spieler?

Sachsen will als erstes Bundesland ein Übereinkommen von Innenminister- und Sportministerkonferenz umsetzen, nach dem keine Nicht-EU-Mitglieder verpflichtet werden dürfen. Ziel der Aktion ist die Förderung des deutschen Sportnachwuchses.

Ausgenommen sind die jeweils höchsten Ligen einer Sportart. Also wäre die DEL nicht betroffen. Auch dürfen Sportler verpflichtet werden, die aus nicht sportlichen Gründen (Beruf) eingereist sind.

Die Folge wäre, daß vor allem skandinavische und deutsche Spieler begehrter und teurer würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JuergenKuhlmann
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, EU, Spieler
Quelle: hockeyweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?