09.01.01 08:37 Uhr
 7
 

UMTS-Klage bei Mobilcom umstritten

Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe berichtet, besteht bei der Mobilcom AG Uneinigkeit zwischen Unternehmens-Chef Schmid und dem Aufsichtsrat. Während Schmid auf einen Fortgang der eingereichten UTMS-Klage durch alle Instanzen drängt, will der Aufsichtsrat aus Kostengründen die Auseinandersetzung mit der Regulierungsbehörde beenden.

In der ersten Instanz entstünden Mobilcom durch eine Niederlage Kosten in Höhe von 140 bis 180 Millionen DM. In der zweiten Instanz würde sich dieser Betrag dann auf 500 Millionen DM erhöhen.

Mobilcom hatte eine Klage gegen die UMTS-Auktion eingereicht nachdem man für eine UMTS-Lizenz 16,5 Milliarden DM bezahlen musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Mobil, UMTS, mobilcom
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?