08.01.01 15:35 Uhr
 11
 

Meldepflicht bei Infektionskrankheiten - HIV und BSE fehlen aber

Um Menschen vor ansteckenden Krankheiten besser schützen zu können, ist seit Anfang des Jahres das "Infektionsschutzgesetz" gültig. Demnach müssen die Ärzte wesentlich mehr Krankheiten und wesentlich schneller an die Gesundheitsämter melden.

Zu den wichtigsten meldepflichtigen Krankheiten gehören Botulismus, Diphtherie, Hepatitis, Masern, Meningitis, Typhus und Tbc. Daneben sollen auch Impfschäden erfaßt und Tollwut unter Kontrolle gebracht werden.

Auch unbekannte Krankheiten, die die Vermutung zulassen, sie könnten zu einer Epidemie führen, müssen vom Arzt oder dem Labor sofort angezeigt werden. Bei Zuwiderhandlung droht eine Strafe von 25.000 Euro oder Freiheitsstrafen bis 5 Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: HIV, Infektion, Infekt
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland wurde demaskiert - Einfach schrecklich