08.01.01 14:33 Uhr
 29
 

Revolutionär: Neue Technik zum Imprägnieren von Holz

Holz muss vor Insekten- und Pilzbefall geschützt werden. Dies kann auf diverse Arten erfolgen. Bisher wurde das Holz in Lösungen getaucht und imprägniert, meist zusätzlich mit Druck.

In Australien freuen sich die Holztechniker über neue Ergebnisse, die die Behandlung noch effektiver machen. "Überkritisches" Kohlendioxid hilft bei der Verteilung des Imprägniermittels im Holz. Es erreicht auch die feinsten Mikroporen.

Diese Technik kann die alt hergebrachte ersetzen, hat aber einen kleinen Haken. Die dafür notwendigen Anlagen sind sehr teuer. Ein Plus sind aber die niedrigeren Betriebskosten. Diese Methode eignet sich für alle Arten von Holz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Technik, Revolution, Holz, Revolutionär
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?