08.01.01 14:33 Uhr
 29
 

Revolutionär: Neue Technik zum Imprägnieren von Holz

Holz muss vor Insekten- und Pilzbefall geschützt werden. Dies kann auf diverse Arten erfolgen. Bisher wurde das Holz in Lösungen getaucht und imprägniert, meist zusätzlich mit Druck.

In Australien freuen sich die Holztechniker über neue Ergebnisse, die die Behandlung noch effektiver machen. "Überkritisches" Kohlendioxid hilft bei der Verteilung des Imprägniermittels im Holz. Es erreicht auch die feinsten Mikroporen.

Diese Technik kann die alt hergebrachte ersetzen, hat aber einen kleinen Haken. Die dafür notwendigen Anlagen sind sehr teuer. Ein Plus sind aber die niedrigeren Betriebskosten. Diese Methode eignet sich für alle Arten von Holz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Technik, Revolution, Holz, Revolutionär
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?