08.01.01 14:21 Uhr
 10
 

Auch Brandenburg wurde mit Falschetiketten beschwindelt!

Auch Brandenburg ist nicht verschont geblieben. Ein Hersteller hat auch dort auf seiner rindfleischhaltigen Wurst ein falsches Etikett angebracht. Die Wurst wurde vom Hersteller sofort vom Markt genommen.

Die Wurstprobe aus dem Oberspreewald-Lausitz wurde zweimal überprüft, und auch der Nachtest viel wie der erste Test positiv aus, so bestätigte heute das Brandenburgische Landwirtschaftsministerium.

Heute Nachmittag kommt in Bonn eine Arbeitsgruppe zur Beratung und Feststellung zusammen, geleitet wird sie von der BSE-Beauftragten Hedda von Wedel.


WebReporter: Sharpshooter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Brandenburg
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?