08.01.01 12:45 Uhr
 31
 

Forscher denken über Internet-Observatorium nach!

Amerikanische Forscher denken über eine virtuelle Sternwarte im Internet nach. Die Sterngucker bräuchten dann kein Fernrohr mehr, um in den Himmel zu schauen, dies können sie dann vom PC aus tun.

Die Kosten dieses Projektes würden sich auf über 50 Millionen DM belaufen. Wenn alle Daten Online verfügbar wären, könnten Himmelskörper viel genauer erkannt werden.

Zusätzlich würden neben der kompletten Darstellung der Himmelskörper auch Röntgen- und Gammastrahlen ausgewertet.
Wenn dieses Vorhaben Wirklichkeit werden sollte, kann man sich den Gang in die Sternwarte ersparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Forscher
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?