08.01.01 08:35 Uhr
 2.010
 

Neue Erkenntnisse über die weibliche Anziehungskraft

Nein, nein. Nicht bei uns Menschen. Untersucht wurde das Lockverhalten von Spinnenweibchen. Sie scheiden einen Stoff namens "Dimethylcitrat" aus, der von den Männchen gerochen wird.

Das Männchen versucht nun seinerseits die Frau seiner Begierde mit Klopfzeichen anzulocken. Wenn das Weibchen antwortet kann das Paar zu einander finden und der Liebesakt beginnen.

Das Ergebnis dieser Forschung soll in der Landwirtschaft umgesetzt werden. Man könnte Spinnen auf diese Art auf ein von Schädlingen befallenes Feld locken. Sie würden das Ungeziefer dann auf natürliche Art vernichten (fressen).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?