08.01.01 08:35 Uhr
 2.010
 

Neue Erkenntnisse über die weibliche Anziehungskraft

Nein, nein. Nicht bei uns Menschen. Untersucht wurde das Lockverhalten von Spinnenweibchen. Sie scheiden einen Stoff namens "Dimethylcitrat" aus, der von den Männchen gerochen wird.

Das Männchen versucht nun seinerseits die Frau seiner Begierde mit Klopfzeichen anzulocken. Wenn das Weibchen antwortet kann das Paar zu einander finden und der Liebesakt beginnen.

Das Ergebnis dieser Forschung soll in der Landwirtschaft umgesetzt werden. Man könnte Spinnen auf diese Art auf ein von Schädlingen befallenes Feld locken. Sie würden das Ungeziefer dann auf natürliche Art vernichten (fressen).


WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?