08.01.01 08:35 Uhr
 2.010
 

Neue Erkenntnisse über die weibliche Anziehungskraft

Nein, nein. Nicht bei uns Menschen. Untersucht wurde das Lockverhalten von Spinnenweibchen. Sie scheiden einen Stoff namens "Dimethylcitrat" aus, der von den Männchen gerochen wird.

Das Männchen versucht nun seinerseits die Frau seiner Begierde mit Klopfzeichen anzulocken. Wenn das Weibchen antwortet kann das Paar zu einander finden und der Liebesakt beginnen.

Das Ergebnis dieser Forschung soll in der Landwirtschaft umgesetzt werden. Man könnte Spinnen auf diese Art auf ein von Schädlingen befallenes Feld locken. Sie würden das Ungeziefer dann auf natürliche Art vernichten (fressen).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erkenntnis
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Zehntausende Schüler leben in Notunterkünften für Obdachlose
Oktoberfest: Drei von vier Biertrinkern bekommen Herzrhythmusstörungen
Fußball: Eintracht Frankfurt steht im DFB-Pokalfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?