07.01.01 20:15 Uhr
 57
 

Kein Pharmaunternehmen sucht nach Creuzfeldt-Jakob-Therapie (BSE)

Nach Informationen des Verbandes der forschenden Arzneimittelhersteller (VFA), investiert kein großes Pharmaunternehmen in die Creutzfeldt-Jakob-Forschung.

Als Begründung wird die zu geringe Patientenzahl angegeben, die eine lukrative Therapie gegen Creutzfeldt-Jakob nicht ermöglicht.
Wie Michael Baier vom Robert-Koch-Institut in Berlin sagt: "Damit ist CJD für die Pharmaindustrie kein Markt".

CJD und die neuere Variante vCJD sind nicht die einzigen "nicht lukrativen Krankheiten" - es existieren rund 5000 Krankheiten für die es nur unzureichend Therapien gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: egrupe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Therapie, Pharma
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?