07.01.01 10:29 Uhr
 7.384
 

Immer mehr "Pink-Slips" Partys werden gefeiert!

Allein im Dezember wurden an Media-Spezialisten, Webdesigner, Java-Programmierer und Analysten über 10.000 Pink-Slips verteilt.

Doch wer jetzt glaubt, dass diese Menschen sich freuen können, liegt falsch. Diese Menschen haben die Kündigung bekommen.

Pink-Slips ist das Umgangswort für Kündigung, in den Staaten werden sogar Pink-Slips-Partys organisiert wo die Opfer der Dotcom-Pleite sich gegenseitig trösten können.

Im letzten Jahr haben 41.000 Menschen in New-Medien-Bereich ihren Job verloren. Aber nicht nur den Job, viele Angestellte hatten auch Aktienanteile welche auch weg sind. Fazit: im letzten Jahr kostenlos gearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkman2021
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Party, Pink
Quelle: chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung aus