06.01.01 22:37 Uhr
 19
 

Schweizer zu Europäern umerziehen?

In der Schweiz findet zur Zeit eine forcierte Diskussion über den möglichen EU-Beitritt statt,die vom Bundesrat (Exekutive) gefördert wird. Der Parteipräsident der FdP, Franz Steinegger, bezeichnet dieses Vorgehen als "gewagtes Spiel".

Er findet diese Diskussion zum heutigen Zeitpunkt als kontraproduktiv. Insbesondere hat das Volk den EWR abgelehnt und seine Meinung bis heute kaum revidiert.

Mit dem forcierten Vorgehen gebe man dem Volk zu verstehen, dass man es "umerziehen" wolle. Zudem werde so dem Rechtspopulismus immer wieder Gelegenheit gegeben, sich als Wahrer der Volksrechte aufzuspielen.


WebReporter: zhop
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz
Quelle: www.sfdrs.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?