06.01.01 19:57 Uhr
 13
 

Neue Parkplatz-Börse - das Geschäft mit dem Satelliten-Stau im All

Lust dazu, einen Satelliten in die unendlichen Weiten des Weltalls zu schießen? So einfach ist das nicht mehr, auch Staaten haben mittlerweile ein Problem geeignete Standorte im All zu finden. Und man braucht eine Genehmigung der ITU in Genf.

Neuester Clou ist die Weltraum-Börse in London, die "London Satellite Exchange", die gerade auch bei den besonders begehrten geostationären Parkplätzen im Orbit vermitteln will. Durch sogenannte "Papiersatelliten" sind die begehrten Bahnen blockiert.

Das Königreich Tonga meldete häufiger Satelliten bei der ITU an, deren Umlaufbahnen dann für 7 Jahre reserviert bleiben. Diese Konzessionen wurden dann mit Gewinn verkauft. Auch alte russische Satelliten benutzt man gerne als Lückenbüßer bei Pannen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Börse, Geschäft, All, Satellit, Parkplatz, Stau
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?