06.01.01 19:57 Uhr
 13
 

Neue Parkplatz-Börse - das Geschäft mit dem Satelliten-Stau im All

Lust dazu, einen Satelliten in die unendlichen Weiten des Weltalls zu schießen? So einfach ist das nicht mehr, auch Staaten haben mittlerweile ein Problem geeignete Standorte im All zu finden. Und man braucht eine Genehmigung der ITU in Genf.

Neuester Clou ist die Weltraum-Börse in London, die "London Satellite Exchange", die gerade auch bei den besonders begehrten geostationären Parkplätzen im Orbit vermitteln will. Durch sogenannte "Papiersatelliten" sind die begehrten Bahnen blockiert.

Das Königreich Tonga meldete häufiger Satelliten bei der ITU an, deren Umlaufbahnen dann für 7 Jahre reserviert bleiben. Diese Konzessionen wurden dann mit Gewinn verkauft. Auch alte russische Satelliten benutzt man gerne als Lückenbüßer bei Pannen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Börse, Geschäft, All, Satellit, Parkplatz, Stau
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?