06.01.01 19:36 Uhr
 3
 

Zusammenhang zwischen Uranmunition und Krebs höchst wahrscheinlich

Die Vereinigung "Ärzte für die Verhinderung des Atomkriegs" hält den Zusammenhang Uranmunition/Krebs für höchst wahrscheinlich.

Wenige Partikel des Uranstaubes genügen, um z.B. Lungenkrebs zu verursachen. Es genügt schon, einen zerstörten Panzer zu betreten.

Es wird eine internationale Ächtung dieser Munition gefordert.
Außerdem sollte man die verseuchten Flächen säubern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xamolxes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krebs, Zusammenhang
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?