06.01.01 19:32 Uhr
 20
 

Wie lange noch - warum die USA immer noch Menschen hinrichten

Der Spiegel interviewte Professor Lifton, einen amerikanischen Publizisten, über die Todesstrafe. Seiner Ansicht nach wächst in den USA der Widerstand gegen die Todesstrafe, aber er rechnet gleichzeitig mit einer weiteren Zunahme der Vollstreckungen.

Bush hätte sich wegen der schlechten öffentlichen Wirkung während der Wahl trotz seinem Rekord sogar zurückgehalten, was jetzt allerdings nachgeholt werden dürfte. Der Unterschied zu Europa ist traditionell bedingt. Amerika hat eine Kultur der Gewalt.

Gerade die protestantischen Kirchen sind wegen dem "Auge um Auge" und ihrem religiösen Fundamentalismus, der nur noch absolut Böses und absolut Gutes kennt, die größten Befürworter der Todesstrafe und fordern auch noch die öffentliche Vollstreckung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mensch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte