06.01.01 18:44 Uhr
 51
 

NPD-Gruppen erhalten für den Nachwuchs finanzielle Hilfe vom Staat

Die Jugendarbeit in der ehemaligen DDR ist aus finanziellen Gründen zusammengebrochen. Genau diese Lücke versuchen die Neonazis mit ihrem Freizeitangebot zu füllen. Und sie haben Erfolg, vor allem auf dem Land. Die Jugendämter haben aufgegeben.

Nach der mißglückten Landtagswahl in Sachsen hat sich die Strategie der NPD geändert, nicht mehr bieder, sondern provokant tritt man auf. Für Wehrsportübungen und Ausflüge bietet sich das nahe Tschechien geradezu an. Der Verfassungsschutz ist besorgt.

Skinhead-Bands und rechte Liedermacher bringen Abwechslung in den öden Alltag und die jungen Menschen der NPD nahe, die für ihren "bevorstehenden Endkampf" noch "gut geschulte politische Soldaten" sucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hilfe, Staat, NPD, Gruppe, Nachwuchs
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?