06.01.01 16:28 Uhr
 48
 

Schon wieder ein E-Mail Skandal

Bei der Firma "Computer Associates" wurde nun eine Vielzahl von Mitarbeitern entlassen, weil sie angeblich im Firm-internen Netz E-Mails mit sexuell eindeutigen Inhalten verschickt haben sollen.

Eine betroffene Frau sagt, sie ist sich nicht sicher, ob sie gegen die Vorschriften verstossen habe, und sagt das sehr viele, auch Vorgesetzte, solche Mails verschickt haben.

Bei ihrer Konfrotation mit den Vorgesetzten, wurden ihr ihre Mails nicht gezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cyris
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Skandal, E-Mail, Mail
Quelle: www.computerwoche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?