05.01.01 18:08 Uhr
 15
 

In Zukunft sollen Jugendliche "Rechte Seiten" selbst anzeigen!

Ein Vorhaben der Gruppe Step 21 (eine Vereinigung zur Bekämpfung von rechtsextremen Inhalten im Netz), sieht vor, dass in Zukunft die Jugendlichen, die eine rechtsextreme Site entdecken, diese auch selber, online, melden können.

Schirmherr dieser Aktion ist Präsident Rau, der sich in den nächsten Tagen mit 60 Jugendlichen treffen wird um sich mit ihnen über dieses Thema zu beraten.
Die Aktion wird unter anderem von Günther Jauch und Smudo (Fanta 4) unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Zukunft, Recht, Seite
Quelle: kultur.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?