05.01.01 18:08 Uhr
 15
 

In Zukunft sollen Jugendliche "Rechte Seiten" selbst anzeigen!

Ein Vorhaben der Gruppe Step 21 (eine Vereinigung zur Bekämpfung von rechtsextremen Inhalten im Netz), sieht vor, dass in Zukunft die Jugendlichen, die eine rechtsextreme Site entdecken, diese auch selber, online, melden können.

Schirmherr dieser Aktion ist Präsident Rau, der sich in den nächsten Tagen mit 60 Jugendlichen treffen wird um sich mit ihnen über dieses Thema zu beraten.
Die Aktion wird unter anderem von Günther Jauch und Smudo (Fanta 4) unterstützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nosegrap77
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Zukunft, Recht, Seite
Quelle: kultur.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?