04.01.01 22:26 Uhr
 35
 

AOL verklagt Pornoanbieter

AOL wirft Cyber Entertainment Networks vor, unerwünschte Werbemails mit pornografischen Bildern und Texten zu versenden.

"CEN" hingegen sieht das als Werbung für ihr Unternehmen an. Angeblich sollen die Webmaster von CEN noch unterstützt werden.

AOL verlangt 10 US-Dollar Strafe pro versendetes Mail.


WebReporter: Imation
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?