04.01.01 20:33 Uhr
 34
 

E-Mail nicht mehr so beliebt. Instant Messaging auf dem Vormarsch!

Instant Messaging (IM) erfreut sich in den USA großer Beliebtheit. Die herkömmliche E-Mail fällt in der Gunst weiter zurück. In den USA benutzt fast jeder 2te Instant Messaging. Nicht nur zum mailen sondern auch zum chatten.

Nach einer Umfrage von Forrester, ist die Zahl der User, die IM benutzen im letzten Jahr um 15% gestiegen. Das Chatten mit IM ist sehr beliebt. Deswegen muß sich der IM - Dienst auch immer neue Ideen einfallen lassen z.B. Musik, Bilder, Onlinespiele.

In Zukunft sollten Provider die IM- Dienste in ihre Software und in ihr Angebot mit aufnehmen. IM steht für eine moderne Kommunikation wie ICQ, und würde das herkömmliche Angebot interessanter machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Mail, Vormarsch
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?