04.01.01 20:33 Uhr
 34
 

E-Mail nicht mehr so beliebt. Instant Messaging auf dem Vormarsch!

Instant Messaging (IM) erfreut sich in den USA großer Beliebtheit. Die herkömmliche E-Mail fällt in der Gunst weiter zurück. In den USA benutzt fast jeder 2te Instant Messaging. Nicht nur zum mailen sondern auch zum chatten.

Nach einer Umfrage von Forrester, ist die Zahl der User, die IM benutzen im letzten Jahr um 15% gestiegen. Das Chatten mit IM ist sehr beliebt. Deswegen muß sich der IM - Dienst auch immer neue Ideen einfallen lassen z.B. Musik, Bilder, Onlinespiele.

In Zukunft sollten Provider die IM- Dienste in ihre Software und in ihr Angebot mit aufnehmen. IM steht für eine moderne Kommunikation wie ICQ, und würde das herkömmliche Angebot interessanter machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Mail, Vormarsch
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?