04.01.01 17:19 Uhr
 380
 

"Hund á la Thai" nicht mehr auf der Speisekarte?

In vielen asiatischen Ländern, besonders China, Taiwan oder Süd-Korea gilt Hund als Delikatesse - Richtig zubereitet soll es wie Hühnchen schmecken. Auch in Thailand wird Hund als normaler Fleischlieferant angesehen.

Die thailändische Regierung gerät allerdings zusehends unter den Druck internationaler Tierschutzgruppen und hat Kampagnen gestartet, die der Bevölkerung diese besondere "Hundeliebe" verleiden soll.

Aber selbst wenn diese Anstrengungen in Ballungsgebieten bereits fruchten: Hund wird wohl noch auf dem Speisezettel bleiben, bis sich die wirtschaftliche Situation verbessert: Mit rd. 2 Mark pro Kilo ist Hund deutlich billiger als Schwein oder Rind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Girassol
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Speise
Quelle: washingtontimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommission plant radikale Reform mit Kerneuropa und restlichen Staaten
Donald Trump möchte im "Rudel" der Atommächte ganz oben stehen
Donald Trump ist "manisch darauf fokussiert", alle Wahlversprechen einzulösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?