04.01.01 11:19 Uhr
 119
 

Was passiert mit den Kälbern der BSE-Kühe?

Ein 2-Wochen und ein 6-Monate altes Kalb von BSE-kranken Kühen wird auf die Ostseeinsel Riem geschleppt, um in der Forschungsanstalt für Viruserkrankungen neue Information über BSE zu ermitteln.

Dort soll herausgefunden werde, ob eine Übertragung von BSE von der Mutterkuh auf das Kalb stattfindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kuh, Kalb
Quelle: www.sat1nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?