04.01.01 11:06 Uhr
 3
 

Artenschutz - Wissenschaft mit Löchern

Wissenschaftler wollen das "Jahr der Biodiversität" und haben jetzt das IBOY ausgerufen. Die Artenvielfalt zu erforschen, ist ihrer Meinung nach die größte Aufgabe des 21. Jahrhunderts und man will das auch in die Öffentlichkeit tragen.

Man spricht zwar viel vom Artenschutz, aber die Zahlen sind unzuverlässig und die Folgen der Entwicklung nicht abschätzbar. Die Wissenschaft kennt nämlich nur 1,75 Millionen Arten genauer, weitere 12 Millionen sind nicht erforscht.

Man schätzt sogar, daß 99 % aller Arten nicht vollständig untersucht sind, so daß man über die Verbreitung und das Vorkommen ebensowenig Aussagen machen kann, wie über die Nützlichkeit für die Natur und den Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Loch, Artenschutz
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?