04.01.01 10:56 Uhr
 305
 

Es gibt zuviel Arbeit! - und keinen der sie macht.

Es wird in der nächsten Zeit in vielen Branchen die selben Probleme haben wie sie derzeit die Computer bzw. die Tourismusbranche hat.

Es gibt viel zu wenig Fachpersonal.
Das liegt vor allem daran, daß in den Jahren 1985 - 1988 wenig Lehrlinge ausgebildet wurden.
Das Problem daran ist, daß die Firmen deswegen massiv Maschienen einsetzen müssen und die keine Steuern zahlen.

Mögliche Lösungen sind:
- Maschienensteuer einführen
- Baby Pause für die Frauen verkürzen
- Mehr Ausländer ins Land lassen
- Ältere Mitarbeiter besser behandeln


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Generator...
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld
Mit diesem Trick kann man Hotline-Warteschleifen überspringen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?