04.01.01 10:56 Uhr
 305
 

Es gibt zuviel Arbeit! - und keinen der sie macht.

Es wird in der nächsten Zeit in vielen Branchen die selben Probleme haben wie sie derzeit die Computer bzw. die Tourismusbranche hat.

Es gibt viel zu wenig Fachpersonal.
Das liegt vor allem daran, daß in den Jahren 1985 - 1988 wenig Lehrlinge ausgebildet wurden.
Das Problem daran ist, daß die Firmen deswegen massiv Maschienen einsetzen müssen und die keine Steuern zahlen.

Mögliche Lösungen sind:
- Maschienensteuer einführen
- Baby Pause für die Frauen verkürzen
- Mehr Ausländer ins Land lassen
- Ältere Mitarbeiter besser behandeln


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Generator...
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wildtierstiftung: Haselmaus ist Tier des Jahres
Hamburg versucht die G 20-Abschlusskundgebung zu verhindern
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Melbourne: Auftaktsieg von Sebastian Vettel
Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?