04.01.01 09:40 Uhr
 10
 

Neue Ansätze in der Drogentherapie: Akupunktur statt Ersatzmedikation

Akupunkturbehandlungen können die Entzugserscheinungen in Drogentherapien deutlich vermindern und den Entzug unterstützen. Dies hat sich in einem zweijährigen Pilotprojekt in einer Schweizer Klinik gezeigt.

Der Klinik zufolge führt die gängige Standardmedikation besonders bei Patienten mit mehrfachen Abhängigkeiten zu innerer Unruhe und Schlafstörungen. Die Akupunktur habe den Vorteil, dass der Patient Zuwendung und die körpereigenen Kräfte erfahre.

Die positive Wirkung der Akupunktur wird auf eine erhöhte Schmerztoleranz, die Freisetzung von Endorphinen und anderer Hormone im Gehirn zurückgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yodine
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Droge, Ersatz, Akupunktur
Quelle: 195.71.111.51

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt