03.01.01 20:19 Uhr
 12
 

Raus mit Nazi-Objekten aus dem Internet

Ab Mittwoch wird Yahoo die Auktionseiten und Verweise die mit Nazi-Objekten Handel oder werben untersagen.
Dies ist der Beschluss von Brian Fitzgerald.

Diese Unterbindung gilt auch für Surftipps und Handelspartner, jedoch nicht für die Chatrooms und Suchverzeichnisse.
Yahoo reagiert damit auf eine einstweilige Verfügung eines Pariser Gerichts.


Sollten bis zum 20. Februar diese Nazi-Objekte nicht verschwinden, so soll Yahoo täglich 100.000 Franc bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Inferno22k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Nazi, Objekt
Quelle: www.tomorrow.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"
Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?