03.01.01 19:18 Uhr
 17
 

"Sparmaßnahmen" Arzt verweigert Einlieferung ins Krankenhaus

In Österreich geschah ein fast unglaublicher Fall. Ein Arzt verweigerte die Einweisung ins Krankenhaus einer Frau die mit 40 Grad Fieber und einer Lungenentzündung zu Hause im Bett lag.

Nach Aussagen des Arztes könne er die Frau aus "Sparmassnahmen der Krankenkassen" nicht einweisen. Eine Lungenentzündung könnte man auch zu Hause behandeln mit den richtigen Medikamenten.

Erst als der Ehemann weinend den Arzt bittet seine Frau ins Krankenhaus zu überweisen tat er dieses. Im Krankenhaus konnte der Frau mit Infusionen schnell geholfen werden.


WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Krank, Krankenhaus, Sparmaßnahme
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?