03.01.01 15:57 Uhr
 26
 

Gebühr auf den PC verschoben, doch es kommt die Kommunikationsabgabe

Der CDU- Politiker Günther Oettinger sowie Niels Jonas, Chef der Staatskanzlei Sachsen- Anhalts, sprechen sich gegen die Rundfunkgebühr aus. Sie wollen in Deutschland die sog. "Kommunikationsabgabe".

Da die Programme des öffentlich rechtlichen über mehrere Geräte (TV, PC und Radio)zu empfangen seien, wäre dies die bessere Lösung. Die Gebühr bezieht sich dann auf einen Haushalt mit all ihren Geräten.

Die Gebühr für PC´s ist bis 2004 verschoben worden. Jonas bemängelt auch den Jugendschutz gerade im Internet. Im TV werden solche Sachen Nachts gesendet aber im Internet könne man an diese Dinge immer kommen egal wann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Gebühr, Kommunikation
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?