03.01.01 15:52 Uhr
 1
 

Hornblower Im Blickpunkt: TheGlobe.com

Vor zwei Jahren gehörte die Aktie von TheGlobe.com (TGLO) zu den Stars am Aktienmarkt. Im Hoch notierte sie splittbereinigt bei ca. 40 Dollar. Doch ständige Ergebnisverfehlungen prügelten den Kurs auf nur 13 Cents (aktuell 40 Cents). Nun verspricht das neue Management den Break Even Ende 2001 erreichen zu wollen. Die angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen zeigten nach Unternehmensangaben bereits Wirkung. So erwarte man für die nächsten Monate nur noch einen Verlust von gut 11 Millionen Dollar, nach über 60 Millionen im letzten Jahr. Größer darf der er aber auch nicht ausfallen, verfügt TGLO doch nur noch über gut 20 Millionen Dollar cash. Sollte jedoch Stephanie Hauge, die von AT&T gekommen ist, die Wende gelungen sein, so wäre TheGlobe eines der wenigen Unternehmen, das die Internetkrise überstehen könnte. Die Aktie bleibt aber höchst spekulativ. Zwischen Totalverlust und mehreren hundert Prozent Gewinn ist alles möglich – aber nur für sehr hartgesottene Anleger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Blick
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?