03.01.01 15:38 Uhr
 11
 

Rechtsextremismus bei Yahoo, jetzt nicht mehr

Yahoo reagiert auf die Vorwürfe und verspricht keine Gegenstände die zu "Hass oder Gewalt" anregen mehr zu versteigern. Es waren unteranderem Symbole des Ku- Klux Klan versteigert worden.

Yahoo setzt jetzt auf einen Software- Filter, außerdem werden sog. Auktionswächter jetzt immer das Angebot auf der Yahoo- Website kontrollieren. Yahoo schließt aber Schlupflöcher nicht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Yahoo, Recht, Remis, Rechtsextremismus
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?