03.01.01 15:38 Uhr
 11
 

Rechtsextremismus bei Yahoo, jetzt nicht mehr

Yahoo reagiert auf die Vorwürfe und verspricht keine Gegenstände die zu "Hass oder Gewalt" anregen mehr zu versteigern. Es waren unteranderem Symbole des Ku- Klux Klan versteigert worden.

Yahoo setzt jetzt auf einen Software- Filter, außerdem werden sog. Auktionswächter jetzt immer das Angebot auf der Yahoo- Website kontrollieren. Yahoo schließt aber Schlupflöcher nicht aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Yahoo, Recht, Remis, Rechtsextremismus
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann stirbt nach Sturz aus brennendem Hochhaus
Elsteraue: Vermieterin will Mieter mit Tonnen Bauschutt vor der Tür herausekeln
USA: Über 90 Konzertbesucher von Chance the Rapper erleiden Alkoholvergiftung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos
Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?