03.01.01 14:44 Uhr
 99
 

Sind Internet-Chatter beziehungsunfähig?

Wirkliche Beziehungen zu Menschen, Freundschaften und Liebe werden zusehends schwieriger für Leute, die reale Bekanntschaften durch virtuelle ersetzen, so Leon Hoffman vom Eltern-Kind-Zentrum der New Yorker Psychoanalytischen Gemeinschaft.

Eine Studie mit 2.000 Schülern im 7. bis 12. Schuljahr zeigte, daß diejenigen, die bevorzugt virtuell "lebten", eher rauchen, generell kränkeln und kaum Interesse an Aktivitäten nach der Schule zeigten.

Das Internet sei nicht von sich aus schlecht, führt Hoffman weiter aus, es sei aber wichtig, das richtige Leben nicht durch das virtuelle zu ersetzen.

Richtige Beziehungen sind nötig, um sich physisch und emotional gesund zu fühlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Girassol
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet
Quelle: my.webmd.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig
Horror-OP in Kanada: Bei vollem Bewusstsein operiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Krematorium entsorgte heimlich Leichen
Donald Trump erfindet Terroranschlag in Schweden
Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?