03.01.01 13:45 Uhr
 13
 

Lärm und schlechte Luft im Orchestergraben

24 Prozent aller Orchestermusiker haben ernsthafte Hörschwierigkeiten, lautet ein Befund von Ärtzten. Grund dafür sind die konstant lauten Geräusche im Orchestergraben einer Oper. Sie liegen im Schnitt bei 93 Dezibel.

Lärmschutz kommt aber nicht in Frage, da die Musiker sonst nichts mehr hören können.

Weiterer Negativpunkt im Orchestergraben ist häufig die schlechte Luft, da sie keine gesonderten Lufteinlässe haben.


WebReporter: frank böger
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Luft, Lärm, Orchester
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?