03.01.01 13:45 Uhr
 13
 

Lärm und schlechte Luft im Orchestergraben

24 Prozent aller Orchestermusiker haben ernsthafte Hörschwierigkeiten, lautet ein Befund von Ärtzten. Grund dafür sind die konstant lauten Geräusche im Orchestergraben einer Oper. Sie liegen im Schnitt bei 93 Dezibel.

Lärmschutz kommt aber nicht in Frage, da die Musiker sonst nichts mehr hören können.

Weiterer Negativpunkt im Orchestergraben ist häufig die schlechte Luft, da sie keine gesonderten Lufteinlässe haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: frank böger
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Luft, Lärm, Orchester
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?