03.01.01 13:45 Uhr
 10
 

Bauern-Proteste in der Oberpfalz gegen Zwangsschlachtungen

Wieder hat es einen Bauernhof getroffen, diesmal in der Oberpfalz. Nachdem eine Kuh positiv auf BSE getestet wurde, wurde die Zwangsschlachtung von 62 Rindern angeordnet, darunter auch mehrere Kälber.

Damit wollten sich der Bauer und die Menschen in den umliegenden Dörfern aber nicht abgeben und so protestierten über 1.200 Bauern in den frühen Morgenstunden.

Sie wollen damit erreichen, dass bei Positiv-Testungen nicht gleich der gesamte Bestand geschlachtet wird. So würden viele Bauern ruiniert werden. Bauernpräsident Sonnleitner zeigte zwar Verständnis für die Lage der Bauern, will aber nichts ändern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Bauer, Zwang
Quelle: www.lvz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?