03.01.01 13:45 Uhr
 10
 

Bauern-Proteste in der Oberpfalz gegen Zwangsschlachtungen

Wieder hat es einen Bauernhof getroffen, diesmal in der Oberpfalz. Nachdem eine Kuh positiv auf BSE getestet wurde, wurde die Zwangsschlachtung von 62 Rindern angeordnet, darunter auch mehrere Kälber.

Damit wollten sich der Bauer und die Menschen in den umliegenden Dörfern aber nicht abgeben und so protestierten über 1.200 Bauern in den frühen Morgenstunden.

Sie wollen damit erreichen, dass bei Positiv-Testungen nicht gleich der gesamte Bestand geschlachtet wird. So würden viele Bauern ruiniert werden. Bauernpräsident Sonnleitner zeigte zwar Verständnis für die Lage der Bauern, will aber nichts ändern.


WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Bauer, Zwang
Quelle: www.lvz.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?