03.01.01 13:13 Uhr
 53
 

Bundesstadt will Kunst zum Schuldenabbau verkaufen

Die Bundesstadt Bonn will Werke aus den Depots der Museen verkaufen, um die Schulden, die durch die Ausstellung Zeitwenden entstanden sind, wieder abzubauen.
Nach amerikanischem Vorbild will Bonn zum Vorreiter werden und Werke an Private versteigern.

Dadurch würden Kunstwerke, die sonst nur in den Kellern der Mussen verstauben in Geld umgewandelt.
Eine andere Idee ist der Verleih von Kunstwerken an Privatpersonen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Delerium
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Schuld, Schulden
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen