03.01.01 12:54 Uhr
 28
 

Puzzeln am Computer ist gut fürs Gehirn!

Daß Tetrisspielen durchaus einen Sinn machen kann, haben jetzt amerikanische Forscher herausgefunden. Dazu mußten 27 Probanten im Dienst der Wissenschaft mehrere Stunden am Tag die Klötzchen drehen und fallenlassen.

Bereits am Tag nach dem ersten Spieldurchgang berichteten fast zwei Drittel der Testteilnehmer, daß sie im Traum weitergespielt hätten. Am darauffolgenden Tag gaben das sogar 90% zu Protokoll.

Personen mit teilweisem Gedächtnisverlustes konnten sich ebenfalls an das "nächtliche" Tetris erinnern, nicht jedoch an das tatsächliche Spielen am Vortag. Der "Tetristraum" ist damit eine aktive Gehirnleistung, förderlich für Gedächtnis und Lernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: emmess
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Computer, Gehirn
Quelle: www.lifeline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das Orgasmus-Spiel: Wer ejakuliert, der verliert
"Mut zur Lücke": Jürgen Vogel macht Werbung für Zahnpflegeprodukte
Bundesregierung kann mögliches Referendum über Todesstrafe in Türkei unterbinden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?