03.01.01 12:39 Uhr
 12
 

Hopkins-Forscher lassen Stammzellen im Labor wachsen

Die Nutzung von Stammzellen, welche insbesondere bei Rückgratverletzungen und verschlissenen Organen Heilung bringen können, ist in Deutschland aus ethischen Gründen verboten, weil diese aus dem Gewebe Embryos und Erwachsenen gewonnen werden.

US-Forscher aus der Universität Baltimore haben es nunmehr geschafft, Stammzellen im Labor ohne diese Methode wachsen und gedeihen zu lassen. Dieser EBD Zelltyp könnte vielleicht sogar Nervenleiden wie Parkinson oder Schlaganfälle heilen.

Bevor diese Methode an den Menschen angewandt werden kann, müssen bis dahin noch zahlreiche Tests durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zonja
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Stammzelle, Labor
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?